Für einen lebenswerten Stadtteil Interkulturelles und interreligiöses Engagement für den Klima- und Umweltschutz

Bremen – Gröpelingen

Gröpelinger Heerstr. 1 LupeGröpelinger Heerstr. 1

Gröpelingen ist ein traditioneller Arbeiterstadtteil im Bremer Westen nordöstlich der ehemals florierenden Hafengebiete mit seiner Werftenindustrie. Das Erscheinungsbild wird geprägt von einer kleinteiligen Baustruktur und kleineren Siedlungsbauten. Der Anteil großer Geschoss­wohnhäuser mit acht und mehr Etagen ist gering. Den länglichen Stadtteil durchziehen zwei schmale Grünzüge.

Etwa 35.000 Menschen leben hier, davon haben gut 40 Prozent einen Migrationshintergrund. Mehr als die Hälfte von ihnen ist türkischer Herkunft. In dem Stadtteil ballen sich soziale Problemlagen, besonders in den Ortsteilen Gröpelingen, Ohlenhof und Lindenhof. Derzeit beträgt die Arbeitslosenquote ca. 27 Prozent. Rund 8.900 Menschen erhalten Grundsicherung.

 

Lokale Projektkoordination
BUND Landesverband Bremen (in Kooperation mit der Bremer Umwelt Beratung)

Kontakt
Dr. Mareile Timm
mareile.timm[@]bund-bremen.net


Gemeinsam Nähen LupeGemeinsam Nähen

Aus Alt mach Neu – Upcycling-Tage in Gröpelingen, 18./20. und 26. August 2016

Die Upcycling-Tage am 18./20. und 26. August waren ein großer Erfolg. Die Bremer Umwelt-Beratung und der BUND Bremen haben gemeinsam mit vielen Aktiven zum kreativen Basteln, Nähen, Häkeln, Tauschen, Reparieren, Essen und Spaß haben eingeladen. Der Clou dabei war allerdings, dass gebrauchte, alte Materialien in schöne neue Dinge umgewandelt wurden. Das bedeutet Upcycling. Durch Upcycling können Rohstoffe geschont und kann Abfall vermieden werden. Beispielsweise bastelten viele Besucher/-innen mit Begeisterung aus Kronkorken Broschen und Kühlschrankmagnete, und auch das Nähen von Rucksäcken aus alten Stoffen fand großen Anklang.

Die Selbsthilfewerkstätten wurden zur Reparatur von Fahrrädern und Stühlen genutzt. Außerdem konnten die Besucher/innen mit gesammelten Wollresten häkeln lernen. „Ich staune, wie viele Angebote es hier beim Upcycling-Tag und überhaupt in Gröpelingen gibt. Dieses Stirnband habe ich eben selbst gehäkelt und brauche kein Neues mehr kaufen", meint Isabel aus Gröpelingen. Zum Klönen in dieser lustigen Häkel-Runde gesellte sich auch eine Gruppe Geflüchteter, die sich rege mit den älteren Damen austauschte. Von der Kleidertauschparty schwärmte Alina aus Gröpelingen: „Ich habe ein tolles Kleid, eine Bluse und ein schönes Tuch ergattert und alles ohne einen Cent zu bezahlen. Kleider-Tauschpartys sind eine super Sache.“ Fürs leibliche Wohl sorgten Buffets mit leckerem Essen und Getränken (bio und fair). Insgesamt waren es sehr gelungene Veranstaltungen mit einer außerordentlich guten Atmosphäre. Sie haben allen viel Spaß gemacht.

Die Upcycling-Tage fanden im Rahmen des bundesweiten Projektes „Für einen lebenswerten Stadtteil“ statt. Das Projekt wurde vom Interkulturellen Bündnis für Nachhaltigkeit initiiert und wird vom BMUB bzw. Umweltbundesamt und dem Senator für Umwelt, Bau und Verkehr gefördert.

Familien-Donnerstag: Infostand Kreativ-Samstag: mit Reststoffen nähen Kreativ-Samstag: Rucksack-Nähen Party-Freitag: Kleidertausch Party-Freitag: Nähaktion Familien-Donnerstag: Fahrradreparatur Familien-Donnerstag: Gelände-KuFZ Kreativ-Samstag: Kunst aus Müll Kreativ-Samstag: Möbel reparieren Kreativ-Samstag: Schmuck-Recycling Party-Freitag: Infostand Abfall Party-Freitag: Nähen und Basteln LupeUpcycling-Tage in Gröpelingen

Was ist Upcycling und warum ist es sinnvoll?
Wenn der alte Gummistiefel zum Pflanzgefäß wird, Geldbörsen aus Milchkartons gefaltet sind oder aus Paletten Gartenmöbel entstehen, dann ist das Upcycling. Aber Upcycling umfasst noch mehr Aspekte: es geht darum, vorhandene Dinge weiter zu nutzen, Materialien und Ressourcen zu bewahren. Wer defekte Dinge repariert, mal Gebrauchtes kauft oder aus Altem etwas Neues herstellt, anstatt es wegzuwerfen, hilft aktiv, die Umwelt und das Klima zu schützen. Solche Kreativität im Umgang mit den Dingen macht nicht nur viel Freude, sie spart am Ende auch Geld und vermeidet jede Menge Abfall.


Kooperationspartner:
· Kinder- und Familienzentrum Wohlers Eichen
· VHS West
· Stiftungsdorf Gröpelingen Bremer Heimstiftung
· Kultur Vor Ort e.V.
· ZIS e.V.
· Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz)
· Kampagne für Saubere Kleidung - CCC; Martin Rohde, Hakime Aslan
· Reparatur-Container mit Dragan Micic, Alexander Kirchhoff
· Möbel- und Kleidervergabe Wohlers Eichen
· Jugendkirche Bremen
· mormordesign
· Islamisches Forum e.V.
· E. Weide - Wohnprojekt Bunte Berse
· Entsorgung Kommunal und das Kochprojekt für Flüchtlinge

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autorinnen LupeDie Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autorinnen